Sommer im Ötztal - Almen statt Palmen

Ferienzeit, die Ihnen Berge gibt!


250 Dreitausender bilden die grandiose Kulisse für eine Sommerfrische der Superlative, mit Abenteuern und Entspannung, mit wilden Wassern und stillen Seen. Mit der neuen „Ötztal Premium Card“ halten Aktivurlauber genau das richtige Werkzeug in Händen, um die vielfältigen Höhepunkte des Tals ganz individuell zu erleben, und zwar inklusive.

Gipfelstürmer aufgepasst: Die Alpen haben eine herausfordernde neue Haute Route – den Ötztal Trek mit 22 Etappen und 15 Varianten, mit 30.000 Aufstiegshöhenmetern und 400 Entfernungskilometern. Dem Ruf der Ötztaler Berge können nicht nur erfahrene Alpinbergsteigern oder trainierte Klette rer folgen, auch gemütliche Geher oder Mountainbiker erleben im Ötztal ihre ganz persönlichen Höhepunkte: 1600 Kilometer markierte Wanderwege und 860 Kilometer Bikerpisten ziehen sich über die Höhen, die Hänge und durch den Grund des Ötztals.

biken sommer

Das ideale Wander- und Bergsportgebiet für den Familienurlaub in Tirol

Familienwanderung Rotes Wandl

Der Familienrundweg bietet genüssliches Wandervergnügen für die ganze Familie. Der befestigte Pfad führt Sie direkt von der Bergstation der Acherkogelbahn hinauf zu einem beeindruckenden Aussichtspunkt. Nach einem gemütlichen Marsch durch den urtümlichen Zirbenwald erwartet Sie ein atemberaubender Panoramablick. Bestaunen Sie das Ötz- und Inntal, die Lechtaler Alpen und das Wettersteingebirge mit dem höchsten Berg Deutschlands, der Zugspitze. Gleichzeitig können Sie blumig, frische Luft und Ruhe bis zum Horizont genießen.

rote wand

Auf den Spuren der Wildtiere

Wandern und gleichzeitig wissenswertes zu den heimischen Wildtieren erfahren – das bietet der Themenweg „Auf den Spuren der Wildtiere“. Direkt bei der Bergstation der Acherkogelbahn startet der Lehrweg und führt die kleinen Naturforscher hinein ins Balbachgebiet. irgendwo entlang des Wanderweges haben sich insgesamt zehn heimische Wildtiere versteckt. Immer wenn ihr eines gefunden habt, könnt ihr auf Info-Tafeln viele interessante Dinge über die Wald- und Bergbewohner lesen. Wer von euch hat am Ende alle zehn Tiere entdeckt?

oetz kinder

Achten Sie auf die goldenen Bergsteigerregeln:

1. DIE KÖRPERLICHE EIGNUNG: Prüfe vor dem Wandern deine körperliche Eignung und schätze deine Erfahrung sowie die einer Begleitung richtig ein.
2. DIE PLANUNG: Plane jede Bergtour vorher genau. Nicht die Streckenlänge ist beim Wandern und Bergsteigen entscheidend, sondern die zu überwindende Höhendifferenz.
3. DIE AUSRÜSTUNG: Am Berg benötigst du eine entsprechende Wanderausrüstung, Wanderbekleidung und feste Wanderschuhe mit griffiger Sohle. Wetter- und Kälteschutz sind unerlässlich! Tourenapotheke und Notverpflegung nicht vergessen!
4. DAS WETTER: Beachte die Witterungsverhältnisse, insbesondere die Wettervorhersagen und Lawinenberichte. Erkundige dich vor dem Wandern auch über die lokale Wetter- bzw. Schneelage im betroffenen Tourengebiet.
5. GIB JEMANDEN BESCHEID: Die Tour muss entsprechend der Jahreszeit der Tageslänge angepasst sein. Gib aus Gründen der Sicherheit, Weg und Ziel an - allenfalls auch den Zeitpunkt der Rückkehr.
6. WEGGEHEN: Früh weggehen, früh zurückkehren. Verhindere, dass die Nacht dich unterwegs überrascht.
NIMM JEMANDEN MIT: Gehe nicht allein. Überzeuge dich von den Fähigkeiten deiner Begleiter. Die Leistungsfähigkeit des Schwächsten ist der Maßstab.
7. DIE ÜBERANSTRENGUNG: Pass dein Tempo immer deinen Möglichkeiten und denen deiner Begleiter an. Zu schnelles Gehen führt unweigerlich zu frühzeitiger Erschöpfung.
8. DIE WANDERWEGE: Verlasse die markierte Wanderwege nicht. Auf verschneiten Gletschern und Kletterrouten ist immer mit Brust- und Sitzgurt anzuseilen.
9.LIEBE DEINE UMWELT: alte die Bergwelt sauber, nimm deine Abfälle mit ins Tal und hilf mit, unsere Berge rein zu halten.

Unser Tipp

Bergführer

Die Ötztaler Alpen sind für viele Bergfreunde der Inbegriff hochalpiner Szenerie. Die Möglichkeiten zum Wandern, Klettern, Bergsteigen, Eisklettern und Skitourengehen in dieser vielfältigen und grandiosen Gebirgsgruppe sind unendlich. Alleine die gesamt umfassende Gletscherfläche von 300 km² mit 256 Dreitausendern spricht für sich.

sommer001

MEHR...

Area 47

Rafting, Canyoning und weitere Outdoor-Abenteuer, Events und Wasserspaß im Freizeitpark im Ötztal. Im ultimativen Freizeitpark in Tirol erlebst du Action und Adrenalin in noch nie dagewesener Art und Weise. Die spektakuläre Location für deinen Adventure-Urlaub in Tirol verdankt dem 47. Breitengrad ihren Namen.

sommer002

MEHR

Klettersteige

Entlang eines durchgehenden Drahtseiles gesichert mit Eisenbügeln geht es nach oben. Die komplette Klettersteig-ausrüstung bestehend aus Helm, Brust-, Sitzgurt und Karabiner ist unbedingt erforderlich.
Der Klettersteig Lehner Wasserfall in Längenfeld und Stuibenfall in Umhausen...

klettern

MEHR...

Kennen Sie....

Piburger See

Aufgrund seiner reizvollen Lage und der relativ hohen Wassertemperatur ist der Piburger See ein beliebtes Ausflugs- und Badeziel. Die Ufer rund um den See sind größtenteils steil und felsig, flache Buchten finden sich am Nord- und Südufer. Genießen Sie diese Idylle und erholen Sie sich vom turbulenten Alltag. Im Seerestaurant werden Sie mit traditionellen Köstlichkeiten verwöhnt.

piburgersee

MEHR...

Knappenweg

Die Hämmer der Knappen des Wörgetals sind längst verstummt, aber ihre Spuren haben die Jahrhunderte überdauert. Manch aufmerksamer Wanderer hat schon Relikte aus ihrer Zeit gefunden. Zwischen Almhütten und Berghöfen steht das „Knappenhaus", welches im Stil des 17. Jh. gebaut wurde und ein kleines Bergbaumuseum beherbergt.

knappenweg

MEHR...

Stift Stams

Schon von weitem sieht man die zwei markanten Zwiebeltürme des prunkvollen Zisterzienserklosters Stift Stams. Gegründet wurde das Kloster 1273 unter Graf Meinhard II. von Görz-Tirol. Bei einer Führung durch das Stift können die kostbaren Schätze und prunkvollen Räume bestaunt werden: schöne Deckenfresken, Stuckaturen,  der Bernardisaal,  „Prälatenstiege“ uvm.

stift stams

MEHR...